Verein

Herzlich willkommen beim MFV Condor Lüdertal / Großenlüder, dem freundlichen Modellflugverein zwischen Rhön und Vogelsberg.

Unter diesem Motto existiert unser Verein seit 1972. Unlängst haben wir mit den Mitgliedern und befreundeten Vereinen unser 40. Vereinsjubiläum gefeiert. Wir sind einer der wenigen in unserer Region, die sich freuen können, eine unbefristete Aufstiegserlaubnis für Modelle bis 25 kg zu haben.

Wir haben mehr als 50 Mitglieder, von denen die Hälfte sehr aktiv sind.

Unser Platz verfügt über eine gepflegte Rasenpiste von 200 Metern Länge und 30 Metern Breite sowie eine Vereinshütte mit Gerätekontainer.  Geselligkeit wird groß geschrieben, wenn man sich auf der Sitzgruppe zu einem kühlen Getränk trifft. Eine Wind/Solaranlage sorgt für den nötigen Strom, auch ein Ladeanschluß ist natürlich vorhanden.

 Geflogen wird bei uns Alles vom Parkflyer bis zum 3 Meter Motorflieger.  Unsere Mitglieder decken alle Facetten des Modellbaus ab.  Wir haben  Heli-Piloten, F3A-Piloten,  Jet-Piloten, Seglerschlepp oder Scale-Piloten in unseren Reihen. Auch im Bereich Elektroflug haben wir Experten mit zum Teil sehr ausgefallenen Projekten.

Höhepunkt ist der Einsatz der vereinseigenen Schleppmaschine, wenn Segelmodelle bis 6m Spannweite in den Himmel gezogen werden.

Bekannt geworden ist der Verein in der Region, als auch bei weitangereisten Modellfliegern, durch seinen Großflugtag im Sommer. Alle 2 Jahre trifft man sich, um ein für Zuschauer und Teilnehmer ein interessantes Programm zu zeigen.  

Bei Fragen zu uns oder der Modellfliegerei können sie  Jens ansprechen.

Wir wünschen noch weiterhin viel Spaß beim Besuch auf unserer Homepage.

Holm und Rippenbruch

Der Vorstand

Die Geschichte des Condor Lüdertal e.V.

 

An einem sonnigen Herbstsonntag, nämlich am 10.09.1972 10.00 Uhr protokollierte Oskar Keil auf einer Getränkekartenrückseite des  Hotels Hubertus Gläserzell die Anwesenheit von 10 Modellflug- Interessierten, die sich zu einem Treffen dort zusammengefunden hatten. Es waren dies Walter Schott, Gerhard Kaiser, Kurt Dechant, Oskar Keil, Hans Marzulla, Ewald Schmitt, Dieter Koplack, Winfried Eckstein, Ernst Müller und Peter Effert .

Bereits 12 Tage später, bei einer erneuten Zusammenkunft am 22.09., wurde den Interessierten ein Vorentwurf einer eigenen Vereinssatzung, von Walter Schott und Oskar Keil ausgearbeitet, zur Diskussion und Abstimmung vorgelegt. Am 05.01.1973 erfolgte die Eintragung im Vereinsregister Fulda. Der Verein nannte sich: „Fuldaer Modellflugverein Condor e. V.“

Man übte den Modellflugsport nacheinander ab 1972 in Kämmerzell , 1973 am Grenzschutzübungsplatz Hünfeld. 1974 bis 1975 in Nonnenrod aus. Alle Gelände hatten das Problem der geringen Nähe zu Ortschaften oder aber die unebene und bewachsene Beschaffenheit des Geländes. Ab1975 konnten wir endlich richtig Fuß fassen, da ein für den Modellflug gut geeignetes Gelände und ein bereitwilliger Verpächter, Herr Gerd Mertmann in Großenlüder gefunden wurde.

Im Jahre 1979 erlangten wir vom Regierungspräsidenten in Kassel die Genehmigung zum Betrieb eines Modellflugplatzes beim Zabertshof in der Gemarkung Großenlüder. Noch im gleichen Jahr trat der Verein geschlossen dem Modellflug-Dachverband  Deutscher Modellflug Verband, Bonn bei, der heute über 50.000 Mitglieder hat.n diesem ereignisreichen Jahr erhielt der Verein eine Baugenehmigung von der Kreisbaubehörde für einen Geräteschuppen, der in Eigenarbeit von den Mitgliedern errichtet wurde.

Nach und nach erweiterte sich der Verein um interessierte Flugmodellsportler, so dass mehr als 20 Mitglieder angehörten. Inzwischen gab es auch eine beachtliche Jugendgruppe, die von den Oldies  betreut wurde. Im Jahre 1982 schlossen wir einen Pachtvertrag mit Frau Christa Jahn, geb. Becker, der schließlich 1983 in einen Kaufvertrag des heutigen Modellflugplatzes endete. Mit finanziellen hohen Anstrengungen, so zu sagen in einem Kraftakt, wurde von allen einzelnen Mitgliedern das Geld aufgebracht, um das heutige Fluggelände kaufen zu können. Wir sind stolz darauf, diesen idealen Flugplatz heute zu besitzen, da das Hochplateau mit guter Weganbindung beste Voraussetzung für den Modellflugsport bietet.

Um die Integration zur Gemeinde, die wir immer bewusst von allen Mitgliedern unter Beweis stellen,  auch wörtlich zu  nehmen, wurde der Verein 1985 in Modellflugverein „Condor“ Lüdertal e.V. umbenannt.
Höhepunkte im Vereinsleben bildeten die Flugtage 1985, 87,89. Um die Vereinsarbeit, nämlich die Förderung der Jugend, besonders zu unterstreichen, trugen wir die Deutsche Jugendmeisterschaft unseres Dachverbandes im September 88 aus. Modellbauausstellungen führten wir wiederholt in Fulda und in Großenlüder durch, die sich immer eines guten Zuspruchs erfreuten. Auch unterstützen wir Schulen mit Modellbaumaterial, um den Modellflugsport grundsätzlich zu fördern. So konnten wir innerhalb eines Schulfestes in Großenlüder 1987 Jungen im Rahmen eines kleinen Modellflugwettbewerbs ehren, nachdem sie mit Unterweisung ihrer Lehrerin Modellflugzeuge im Unterricht selbst gebastelt hatten.

Zu den Modellflugnachbarvereinen  Flieden, Uttrichshausen, Hilders, Lauterbach, Alsfeld und Jossa bestehen freundschaftliche Beziehungen, die durch gegenseitige Besuche regelmäßig gepflegt werden.
Auch zu den ortsansässigen Vereinen pflegen wir Kontakt.

Heute sind in dem Verein  Mitglieder ca. 50 Mitglieder. Nicht unerwähnt bleiben darf die Unterstützung des verstorbenen Bürgermeisters Marka, seinen Nachfolgern Bürgermeister Will und Hillenbrand, sowie vielen Gemeindemitgliedern. Der Verein erfreut sich großer Unterstützung durch die Gemeinde mit ihrem Bürgermeister Dietrich.

Höhepunkt der bisherigen Vereinsgeschichte waren die vielen Aktivitäten im Rahmen des 40. Jubiläums im Jahre 2012 .

Verdiente Gründungsmitglieder wurden für ihren Einsatz geehrt und zu einem abschließenden Spanferkelessen eingeladen.

2014 wurde im Rahmen eines genehmigten Bebauungsplanes die Renovierung der Vereinshütte abgeschlossen um somit der nachfolgenden Generation den Bestand des Flugplatzes zu sichern.